Geld und Reichtum

Wo willst du sein? Unten oder oben?

Geld
und
Reichtum

Den Anfang macht mein Einstiegspaket, dann folgt das Wer bist Du Paket und danach das Füllepaket. Beim Thema Geld lohnt sich das nämlich auch finanziell. Glaub mir, in ein paar Jahren kommt dir die Investition dafür lächerlich vor, weil du ganz andere Summen gewöhnt sein wirst. Das Thema Geld packst du gleich richtig an, oder du lässt es.

Denke groß! Geld & Reichtum

Willst du richtig reich sein? Wirklich? Oder nur so ein bisschen, weil du doch ein bescheidenes Häuschen haben willst und eigentlich gar nicht wirklich reich sein musst, nur so ein bisschen, vielleicht, wenns keine Umstände macht und du damit nicht auffällst?

Sondern wirklich richtig? Ernsthaft? Mit klarer Entscheidung? Wer hindert dich?

Nein, nicht die Anderen oder der Chef oder die Weltsituation hindern dich daran. Auch nicht „die Elite“ oder „die Gesellschaft“ sondern DU!

Jawohl, DU selbst tust das. Warum eigentlich? Hör doch auf damit!

Geld ist die direkteste Form von Lebensenergie

Diese ganzen Hinderungsgründe sind zwar Faktoren in deinem Leben und in den meisten Fällen sogar gewichtige Faktoren. Aber wie haben es Andere gemacht? Wo kommen die ganzen Millionäre und Milliardäre her?

Die haben geerbt? Nein, haben sie nicht. Einige sicher schon, aber die meisten sind Menschen, die einen Weg gefunden haben, die ganzen behindernden Faktoren einfach hinter sich zu lassen. Diese Leute sind dermaßen in ihre Kraft gegangen, dass sie ihre Ziele scheinbar mühelos erreicht haben.

Das kannst du auch. Mühelos? Nein, sicher nicht. So ein Weg kostet Kraft und er braucht eine klare Entscheidung. Und Kraft, erwähnte ich das schon? Das kommt nicht, während du drauf wartest, dass schon jemand sehen wird, wie wertvoll du bist.

Fang endlich an, dir selbst das aufzubauen und das zu nehmen was du willst. Und lass dich nicht von dem ganzen Mist ablenken, der uns von klein auf und seit Generationen eingetrichtert wurde. Und ja, ich spreche absichtlich von Mist.

Und nochmal ja, in der Schule hat man dir das alles nicht beigebracht. Das hast du nicht etwa verpasst, sondern das kam im Stoff einfach nicht vor. Warum?

Seit dem Mittelalter haben wir Europäer ein Problem. Ein gravierendes Problem. Wir halten Geld und insbesondere Reichtum für verwerflich. Bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts war es den Christen sogar verboten, Zinsen zu nehmen (den Muslimen ist es bis Heute verboten). Das war Wucher. Und Wucher war eine Sünde. Da kam man in die Hölle dafür. Hat der Pabst gesagt.

Geld und Reichtum war nur was für Adlige und Kleriker, deren Machtposition schließlich gottgegeben war. Alle anderen hatten gefälligst arm zu sein. Und gottesfürchtig. Aber vor allem arm. Wer sich darüber erhob, der war ganz fürchterlich böse und hatte sich ganz sicher mit dem Teufel höchstpersönlich verschworen. Da half dann nichtmal mehr ein Ablassbrief.

Dieses Muster wirkt bist Heute nach und in manch einem von uns ziemlich unverändert, denn unsere Ahnen haben es nicht verarbeitet. Heute schieben wir freilich ganz andere Gründe vor, wir müssen unser Geld schließlich mit „ehrlicher Arbeit“ verdienen, brav ganz viele Steuern zahlen und wir müssen immer „den Armen“ helfen, der Obrigkeit gehorchen und und und … Weil wir sonst egoistisch sind, jemandem was wegnehmen und das ist böse.

Hinter den bewussten Hindernissen liegen unbewusste Ebenen und hinter denen weitere Schichten unbewusster Glaubenssätze, Blockaden und Muster. Das ist, als wenn du in einem mehrschichtigen Spinnennetz gefangen bist, aus dem du nicht mehr rauskommst. Das du nicht mal ganz erkennen kannst.

Und dann wunderst du dich, dass du tun kannst was du willst und doch immer ganz unten bleibst. Kaum hast du dir ein kleines Stück vom Kuchen erkämpft, nimmt es dir einer weg.

Die Spinne wird ihr Mittagessen nicht freiwillig wieder hergeben. Du bleibst bei denen, die jeden Tag in die Arbeit gehen und doch auf keinen grünen Zweig kommen, egal wie viel du verdienst. Oder bei denen, die zwar schon selbständig sind, aber keine Kunden kriegen. Vor allem bei denen, die immer darauf warten, dass sich auf wundersame Weise irgendwas bessert. Dabei wird alles nur immer schlimmer. Bis zur Rente. Wo es dann ganz schlimm wird.

Das liegt nicht daran, dass du das letzte Bewerbertraining verpasst hast und auch nicht daran, dass du damals in der 5. Klasse nicht aufgepasst hast. Das liegt auch nicht am falschen Marketing. Oder an der Regierung oder an den bösen Reichen die nichts abgeben.

Sondern an DIR. An deinen unbewussten Blockaden, die du von deinen Vorfahren geerbt hast, ohne dass du das mitbekommen hast und ohne dass du gefragt worden bist. Und diese Muster sind extrem stark, weil sie schon extrem alt sind. Muster die dafür sorgen, dass du gar nicht auf die Idee kommst, dir würde irgendwas zustehen. Dass du gar nicht auf die Idee kommst, dir zu nehmen, was du haben willst. Die dafür sorgen, dass du es nichtmal dann annehmen kannst, wenn man es dir persönlich überreicht. Dabei liegt alles offen vor dir. Es war noch nie so leicht zu Wohlstand zu kommen wie jetzt. Noch nie!

Aber – und das ist die gute Nachricht – diese Blockaden sind lösbar. Wenn du es wirklich willst. Das ist der Knackpunkt, an dem leider viele scheitern. Sie wollen schon reich sein … irgendwie … muss ja nicht gleich ganz reich sein … nur so ein bisschen … nur ein neues Auto … und ein Urlaub … und ohne was zu ändern … einfach nur so ein kleines Häuschen, mit einem kleinen Garten … „nur“ … weil man sich ja auch ohne Geld reich fühlen kann … du verstehst was ich meine?

DAS IST BULLSHIT!

Entweder du willst die Fülle oder du willst sie nicht. Und wenn du sie willst, dann willst du sie wirklich zu 100% und ganz. Dann nimm sie dir doch. Sie liegt dir zu Füßen. Nimm dir das große Haus, den Porsche und die Yacht wenn du sie willst. Nimm dir die Millionen doch einfach, sie sind direkt vor dir.

Erschreckt dich der Gedanke? Ja? Gut so. Da wo die größte Angst ist, ist auch der Weg. Durch die Angst durch und immer geradeaus weiter. So machen es die Erfolgreichen und sie machen es mit Freude an der Sache.

Klar, das hat mit Eigenverantwortung zu tun und das ist mühsam und Arbeit. Wenn du dein Leben selbst in die Hand nimmst, sagt dir keiner mehr was du machen sollst. Aber darum gehts ja genau. Dass DU deinen Weg gehst. Und dass DU die Fülle nimmst. Und dann das damit machst, was DU für richtig findest. Du musst nicht der beste der Welt sein, werde die beste Version von DIR. Das reicht völlig aus für jede Art von Fülle.

Jetzt kannst du dir diesen Weg in jahrelanger oder jahrzehntelanger Arbeit selbst erschließen – so habe ich das gemacht – oder du lässt dich begleiten. Ich kenne den Weg nicht nur vorwärts und rückwärts, ich kenne auch die Abkürzungen. Ich bin quasi der Bergführer, den du dir rufst, damit du nicht alles alleine gehen musst. Und manchmal bin ich ein Taxi oder eine Seilbahn oder ich bau dir ne Treppe.

Gehen musst du dennoch selber, aber vor allem musst du eines: Dich entscheiden.

Entweder ja oder nein.

Wenn ja, dann bin ich bereit, wenn du es bist. Du wirst es nicht bereuen.

Den Anfang macht mein Einstiegspaket, dann folgt das Wer bist Du Paket und danach das Füllepaket. Beim Thema Geld lohnt sich das nämlich auch finanziell. Glaub mir, in ein paar Jahren kommt dir die Investition dafür lächerlich vor, weil du ganz andere Summen gewöhnt sein wirst. Das Thema Geld packst du gleich richtig an, oder du lässt es.

Triff die Entscheidung und dann lass uns losgehen!

Geld, Fülle und Reichtum
Scroll to Top