Begleitung durch den Jahreskreis

schamanische (Fern-)Begleitung durch den gesamten Jahreskreis

Jahres
Kreis
Begleitung

aus der Ferne

weltweit buchbar

1168,-
  • Der komplette Jahreskreis
  • Ein ganzes Jahr lang
  • Einstieg jederzeit möglich
  • Monatliche Zahlung möglich
Endpreis inkl. 19% MwSt. (von 01.07.2020 bis 31.12.2020 16%)

Jahreskreisfeste / keltischer Jahreskreis – der Lauf der Natur – nutze die Kraft des Universums! – lass dich begleiten

In unserer „modernen“ Zeit mag vieles leichter sein als früher. Aber wir verlieren leider auch zunehmend den Bezug zum natürlichen Verlauf des Jahres und zu den Energien und ihren Wandlungen im Jahreskreis.

Nur zu oft vergessen wir in unseren klimatisierten Büros und den immer gleichen Arbeitszeiten, wo unsere Wurzeln liegen. Wo unsere Lebenskraft herkommt und wie wir sie nutzen müssen um gesund und vital zu bleiben.

Dabei bietet uns das Universum durch seinen natürlichen Verlauf so viele Chancen uns zu entwickeln und geistig-seelisch gesund zu bleiben. Wir brauchen dem Jahreslauf nur aufmerksam zu folgen um zu wissen was zu welcher Zeit getan oder auch nicht getan werden muss.

Leider fällt uns das heute schwer, wenn wir uns nicht immer wieder ganz bewusst mit dem Jahreskreis und seinen Energien verbinden. Und genau darum geht es bei diesem Angebot von mir an alle, die die Energie des Jahreskreises bewusst und zielgerichtet nutzen möchten.

Das, was wir heute als den „keltischen Jahreskreis“ kennen, ist in der heutigen Form nicht wirklich von den Kelten überliefert. Vielmehr hat sich dieser Jahreskreis etwa im 18. Jahrhundert entwickelt und er entwickelt sich bis heute weiter.

Wobei das „keltisch“ auch gern als Modebegriff verwendet wird, denn warum sollen Feste die dem Lauf der Natur folgen ausgerechnet keltisch sein? Sie sind universell, genau wie der Lauf der Natur universell ist.

Allerdings basieren viele Sichtweisen, Feiern, Riten und Gebräuche rund um den Jahreskreis tatsächlich auf dem, was wir von den damaligen keltischen Völkern wissen.

Letzten Endes spielt es aber gar keine große Rolle ob der Jahreskreis nun keltisch ist oder modern oder europäisch. Denn die Vorgabe macht Mutter Erde höchstpersönlich. Die Natur interessiert es nicht, wie wir ihren Lauf bewerten und deuten. Sie geht ihren Weg und wir folgen ihr wenn wir schlau sind.

Damals wie Heute sind die Zeiten zwischen den einzelnen Phasen des Jahreskreises, die Jahreskreisfeste und auch die Rauhnächte, wichtige Übergänge. Nicht nur zwischen den Zeiten sondern vor allem auch zwischen der diesseitigen Welt und der Anderswelt.

Während aller Übergänge sind die Grenzen zur geistigen Welt dünner und durchlässiger als sonst. Diese Übergänge sind so eine Art Niemandsland, zu diesen Zeiten besuchen die Wesen der geistigen Welt die Menschen und die Menschen bekommen leichter den Zugang nach drüben.

Wünsche und Gedanken manifestieren sich leichter als zu anderen Zeiten. Auch der „moderne Mensch“ tut gut daran, sich an diese Übergänge zu erinnern und sie gezielt zu nutzen. Vieles wird dadurch leicht, was vorher schwer erschien.

Der Unterschied zwischen den Jahreszeiten liegt ja nicht nur in der Temperatur, der Menge an Sonnenschein die wir bekommen, oder in der Anzahl der Pflanzen die gerade wachsen oder halt nicht.

Das sind die oberflächlichen Dinge, das was wir quasi im Vorbeigehen beobachten. Das bekommen wir sogar dann noch mit, wenn wir uns voll und ganz auf unseren klimatisierten Bürojob eingestellt haben. Und sei es nur durch die morgendliche Auswahl der Klamotten.

Aber da ist mehr. Viel mehr. Das Wichtigste ist in diesen oberflächlichen Betrachtungen ja gar nicht enthalten. Denn es geht um Energie. Um die Qualität der Lebensenergie die uns Mutter Erde jeden tag aufs Neue zur Verfügung stellt.

Und die verändert sich dramatisch im Verlauf des Jahreskreises. Die Energiequalität unserer Umgebung verändert sich laufend und das tut sie nicht zufällig. Das folgt einem Schema.

Jede Phase des Jahreskreises geht mit anderen Teilen von uns in Resonanz und lässt uns im perfekten Gleichklang mit unserer Umgebung schwingen.

Das führt unweigerlich zu einem tiefen Verständnis der Gesetze des Universums und damit zu einem tiefen Urvertrauen in den Lauf der Dinge. Alles – auch wir Menschen – hat seinen Platz und erfüllt einen tiefen Sinn.

Im Endeffekt gibt uns das alles, was wir an Sicherheit und Lebenskraft brauchen. Wir dürfen nur wieder lernen, es anzunehmen und zu nutzen.

Die Kelten sind in unseren Breiten so ein klein wenig in Mode. Alles Mögliche ist plötzlich keltisch und damit natürlich viiieeel authentischer als … ja, als was eigentlich? Das was ich hier über den Jahreskreis schreibe ist universell. Die Natur war schon lange vor dem Menschen da und damit auch der Jahreskreis.

„Die Kelten“ gab es eigentlich gar nicht. Man versteht darunter einen bunten Haufen von Stämmen, die allesamt keinerlei schriftliche Aufzeichnungen hinterlassen haben. Was man weiß, weiß man durch Forscher anderer Kulturen, allen voran der Römer.

Und die haben niemals alles erfassen können, niemals alle Arten die Zeit zu teilen, die Feste zu feiern und die Welt zu sehen. Was noch heute zu Streitereien führt, die einen machen die Jahreskreisfeste am heutigen Kalender fest, andere am Lauf des Mondes.

Was am Ende aber völlig egal ist, es geht darum sich selbst damit zu verbinden. Das haben die Menschen damals sicher nicht anders gemacht, wen hätten sie auch fragen sollen?

Bestimmte Fixpunkte waren auch damals bekannt, die Zeiten der Sommer- und Wintersonnwende zum Beispiel oder die Frühjahrs- und Herbsttagundnachtgleiche. Sie waren logischerweise für alle gleich weil sie sich direkt am Sonnenstand orientieren.

Alles andere war vermutlich fließend und auch das Zeitgefühl der Menschen war nicht so strikt linear wie wir das gewohnt sind. Die Geschichten und Märchen aus der Anderswelt zeigen uns das heute noch. Da kann ein Tag schonmal viele Jahre dauern oder viele Jahre ein Tag.

Die Zeit wurde ziemlich sicher kreisförmig gesehen, als immerwährende Abfolge von Werden und Vergehen. Es gab keinen Anfang und kein Ende. Es gab nur den Jahreskreis und seine Energien, denen auch Leben und Tod unterworfen waren und der Mensch sowieso.

Und nu?

Stell dir vor, du hast das ganze Jahr über einen Begleiter an deiner Seite, der dir an den entscheidenden Stellen hilft. Der dich hält wenns fordernd wird, der dich aber nicht einengt wenn du selber klar kommst.

Stell dir mal vor, du hast so einen und der arbeitet auch noch so diskret dass du ihn gar nicht siehst. Dann schau dir mein Angebot weiter unten an.

Begleitung durch die Herbsttagundnachtgleiche, Mabon, durch Schamane Gerhard Zirkel

So läuft das ab

Hier mein Angebot

Ich begleite dich energetisch! Das läuft aus der Ferne, du musst nicht zu mir kommen und ich nicht zu dir. Die geistige Ebene kennt keine räumliche Dimension.

Du bekommst jeweils rechtzeitig vor dem jeweiligen Jahreskreis eine Anleitung und die für dich wichtigen Informationen um was es geht und was du tun kannst. In den Rauhnächten kommt sogar für jede Nacht so eine Anleitung, die dich Schritt für Schritt durch diese wichtige Zeit lotst.

Und – das ist der Kern meines Angebots – ich packe dich in ein Energiefeld das dich ganz persönlich optimal unterstützt. Das dir Schutz bietet wenn du angreifbar bist, das dir Power gibt wenn du Power brauchst oder Ruhe wenn du Ruhe brauchst.

Dieses Energiefeld wird wie ein persönlicher Begleiter sein, der für dich da ist, sich aber nicht aufdrängt. Bei den einzelnen Jahreskreisfesten wird dieses Energiefeld jeweils knappe zwei Tage und eine Nacht bestehen. In den Rauhnächten jeweils in allen 16 Nächten.

Du brauchst keine Vorkenntnisse, sie schaden aber auch nicht.

Du kannst die Jahreskreisfeste und auch die Rauhnachtsbegleitung einzeln buchen, so wie du es gerade brauchst. Siehe dazu unten die Links zu den einzelnen Angeboten.

Oder du buchst den gesamten Jahreskreis. Darin enthalten sind alle acht Jahreskreisfeste plus die Rauhnachtsbegleitung, wobei die Wintersonnwende ja Bestandteil der Rauhnächte ist. Der Einstieg ist jederzeit möglich, es ist also völlig egal wann du buchst. Du wirst immer einen ganzen Jahreskreis bekommen.

Das gesamte Paket ist natürlich viel günstiger als die Einzelbuchungen zusammen. Für sieben Jahreskreisfeste (Die Wintersonnwende ist in den Rauhnächten dabei) plus die Rauhnachtsbegleitung würdest du einzeln 1703,- Euro bezahlen.

Mein Paket biete ich dir hier für glatte 1168,- Euro an. Für ein ganzes Jahr. Wenn du es direkt und in einem Stück bezahlst, was die günstigste Variante ist.

Was du aber nicht tun musst, du kannst das auch monatlich begleichen, in dem Fall würdest du 100,- Euro pro Monat zahlen, 12 Monate lang.

(Die Preise sind jeweils Endpreise inkl. 19% MwSt. (von 01.07.2020 bis 31.12.2020 16%))

Die Katze im Sack ...

... musst du übrigens nicht kaufen. Wenn du nicht gleich das ganze Paket buchen, sondern erst einmal probieren möchtest, dann buch gerne das nächste Jahreskreisfest einzeln (siehe unten) und entscheide danach ob du auf das Gesamtpaket upgraden willst. Der Einzelpreis wird dir dann gutgeschrieben.

wenn du einzeln buchen möchtest

Jahres
Kreis
Feste

Beltane ist der Anfang, das große Frühlingsfest vom 30. April auf den 1. Mai. Der Beginn der warmen Jahreszeit, der Anfang der Fruchtbarkeit. Der Winter ist zu Ende, die Tage schon wieder länger und die Sonne wärmt schon wieder.

Alles zu Beltane …

Die Sommersonnenwende ist das Maximum, der längste Tag des Jahres. Die Natur steht in vollem Saft, viele Früchte sind schon reif, andere auf dem besten Weg reif zu werden. Es ist warm, es ist hell, die Menschen sind fröhlich. Keine Sorgen trüben das Leben, es wird getanzt und gesungen, gefeiert und gelacht.

Alles zur Sommersonnwende …

Lugnasad ist das Fest des Lichts, das Fest der Energie, der Fülle. Aber auch ein Dank für die erste Ernte des Jahres. Lugnasad liegt genau zwischen Sommersonnwende und Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche und ist ein ganz besonderes Fest mit einer ganz besonderen Energie.

Alles zu Lugnasad …

Tag und Nacht gleich lang, ergibt einen Übergang der ganz besonderen Art, das eröffnet ganz besondere Chancen. Aktivität und Rückzug sind in Harmonie, das Licht, die Wärme und das Tun des Sommers sind noch da, stecken uns noch tief in den Knochen. Aber die Ruhe und der Rückzug des Winters sind auch schon deutlich spürbar.

Alles zur Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche …

Samhain ist das Ahnenfest, das Tor zur Anderswelt, das keltische Sylvester. Mutter Erde begibt sich wieder zur Ruhe, Pflanzen ziehen ihre Kraft in die Wurzeln zurück und scheinen an der Oberfläche zu sterben. Zu Samhain geht es um den Tod. Aber nicht im Sinne eines endgültigen Endes, sondern vielmehr im Sinne eines ewigen Kreislaufs der auf den Tod immer neues Leben folgen lässt.

Alles zu Samhain …

Zur Wintersonnwende ist die Nacht am tiefsten, die Dunkelheit am intensivsten und die Welt am leisesten. Aber es wird auch das Licht geboren. Die große Göttin, tief in der Erde gebiert das Sonnenkind. Jedes Jahr wieder, absolut zuverlässig.

Alles zur Wintersonnenwende …

Die Rauhnächte sind die Zeit zwischen den Jahren. Die Zeit in der das alte Jahr endet und sich das neue ankündigt. Die Zeit der größten Dunkelheit, der größten Zurückgezogenheit. In diesen Tagen stehen die Tore zur geistigen Welt viel weiter offen als sonst und auch viel länger.

Alles zu den Rauhnächten …

Imbolc, oder auch Maria Lichtmess, ist die Rückkehr des Lichts. Die Nacht vom 1. auf den 2. Februar ist die Schwelle, über die die Kräfte des Lichts und des Wachstums erstmals nach dem Winter wieder an die Oberfläche streben.

Alles zu Imbolc …

Die Frühjahrstagundnachtgleiche, Ostara oder Ostern ist die absolute Harmonie zwischen Licht und Dunkelheit. Es geht schon geraume Zeit wieder aufwärts, der Winter ist vorbei, die Tage sind wieder länger und genau jetzt sind Tag und Nacht genau gleich lang. Genau jetzt sind Licht und Dunkelheit in absoluter Harmonie.

Alles zur Frühjahrs-Tag-und-Nacht-Gleiche …

Und nu?

Stell dir vor, du hast das ganze Jahr über einen Begleiter an deiner Seite, der dir an den entscheidenden Stellen hilft. Der dich hält wenns fordernd wird, der dich aber nicht einengt wenn du selber klar kommst.

Stell dir mal vor, du hast so einen und der arbeitet auch noch so diskret dass du ihn gar nicht siehst. Dann schau dir mein Angebot oben an.

Sommersonnwende, Alban Hevin, Mittsommer Begleitung durch Schamane Gerhard Zirkel

Hier noch mehr Details ...

Zeitlicher Ablauf

Du kannst jederzeit starten und durchläufst dann einen ganzen Jahreskreis.

Vor jedem der Jahreskreisfeste und vor jeder der Rauhnächte wird es einige allgemeine Informationen geben und du bekommst dann zu jeder der Tage und Nächte noch eine Mail mit Infos, Anregungen und einer Anleitung zu der jeweils anstehenden Nacht bzw. Tag.

Wenn du nicht gleich das ganze Paket buchen, sondern erst einmal probieren möchtest, dann buch gerne das nächste Jahreskreisfest einzeln (siehe oben) und entscheide danach ob du auf das Gesamtpaket upgraden willst. Der Einzelpreis wird dir dann gutgeschrieben.

Kosten

1168,- Euro wenn du den gesamten Betrag auf einmal und vorab bezahlst.

oder

100,- Euro pro Monat, 12 Monate lang

(Endpreise inkl. 19% MwSt. bzw. 16% vom 01.07.2020 bis 31.12.2020)

Noch fragen

Dann frag! Entweder unter mail@gerhard-zirkel.com oder unter 0172 5 46 70 28 (gerne auch per WhatsApp oder SMS).

Scroll to Top